Herrenfahrrad - fahrrad-online-kaufen.com
Herrenfahrrad

Diamant Herrenfahrrad kaufen: Vorteile und Nachteile

Es gibt wahrscheinlich kaum einen Menschen, der noch nie auf einem Herrenfahrrad gefahren ist. Klassische Herren Fahrräder wurden schon vor circa 200 Jahren entwickelt und bildeten sowohl die Grundlage für Damenräder als auch für alle Fahrrad-Varianten dazwischen. Zwar ist die Begriffsbestimmung nach wie vor aktuell, allerdings verliert sie inhaltlich immer mehr an Bedeutung. Längst fahren auch Frauen auf Herrenrädern und Herren auf Damenrädern. Schließlich sollte jeder genau das Fahrrad wählen, das die meisten Vorteile für den persönlichen Einsatzbereich bietet. Doch was zeichnet ein Herrenrad aus? Wer sollte sich am besten ein Herrenfahrrad kaufen? Was sind die Vorteile und für wen ist es geeignet? All diese Fragen beantworten wir Ihnen hier.

Wodurch zeichnet sich ein Herrenfahrrad aus?

Herrenräder zeichnen sich hauptsächlich durch das waagerechte Oberrohr zwischen Sattel und Lenkstange aus. Dadurch entsteht eine Dreiecksform im Rahmen, weshalb bei einem Herrenrad häufig von einem Diamantrahmen gesprochen wird. Ein solcher Diamantrahmen ist heute sowohl in klassischer Form als auch in zahlreichen Variationen erhältlich. Er ist besonders bekannt dafür, dem Herrenrad ein hohes Maß an Stabilität zu verleihen. Allgemein ist der Fahrrad-Rahmen bei einem Herrenrad nicht nur höher, sondern auch etwas länger als bei einem Damenrad. Die Laufräder hingegen haben in der Regel bei einem Herrenfahrrad 28 Zoll, sodass auch Frauen bequem und gut darauf fahren können.

Was sind die Vorteile bei einem Diamant Fahrrad?

Es ist in erster Linie die Konstruktion des Rahmens, die bei einem Diamant Fahrrad viele Vorteile hat. Der bekannte Diamantrahmen sorgt für eine besonders hohe Steifigkeit und Festigkeit, wodurch ein sicheres Fahrgefühl entsteht. Die stabile Rahmenform mit der hohen Mittelstange lässt sogar hohe Beanspruchungen zu. Somit eignet sich ein Herrenfahrrad mit Diamantrahmen sogar für sehr große und schwere Personen.

Nachteile bei einem Herrenrad mit Diamantrahmen

Zwar sorgt der Diamantrahmen für eine außergewöhnlich hohe Stabilität, jedoch sollten Frauen bedenken, nicht mit langen Röcken oder Kleidern auf einem Herrenrad zu fahren. Zum einen ist dies unpraktisch und zum anderen lässt sich leicht unter den Rock schauen. Glücklicherweise haben Frauen jedoch heutzutage die Möglichkeit, bei einer Tour mit dem Herrenfahrrad einfach eine Hose anzuziehen – Problem gelöst! Kritiker warnen jedoch auch, dass im Notfall bei einem Herrenrad aufgrund der Konstruktion des Rahmens weniger schnell reagiert werden kann als bei einem Damenrad. Zudem sei die Wahrscheinlichkeit für eine Kopfverletzung bei einem Sturz höher, da die Fahrerhaltung weniger aufrecht ist. Der Fahrer würde bei einem Sturz mit größerer Wahrscheinlichkeit vornüber auf den Kopf fallen und nicht auf den Armen landen. Aus diesem Grund gilt beim Fahren mit dem Herrenrad unbedingt: Helm nicht vergessen!

Für wen ist ein Herrenfahrrad geeignet?

Herrenräder sind im Grunde für jeden empfehlenswert, der sein Fahrrad im täglichen Gebrauch oder auf kleineren Fahrradtouren einsetzen möchte. Die einzige Ausnahme bilden Menschen im fortgeschrittenen Alter. Durch die hohe Querstange könnte das Herrenrad beim Auf- und Abstieg unpraktisch sein. Doch abgesehen davon können Herrenräder von jedem Geschlecht und in jedem Fahrradtypen gut verwendet werden. Es ist ganz egal ob Herr oder Dame, ob Querstange oder nicht, ob Mountainbike oder Rennrad – Hauptsache, Sie fühlen sich wohl.