Willkommen auf fahrrad-online-kaufen.com

Unzählige Informationen über verschiedene Fahrrad-Modelle und Ausstattungsoptionen: Die Fahrradkauf Planung führt bei vielen Interessierten zu Überforderung. Schnell kommen Fragen auf wie: Welches Fahrrad soll ich kaufen? Welche Faktoren gibt es zu beachten? Schließlich können die Folgen einer übereilten oder falschen Entscheidung verheerend sein. Aus diesem Grund nehmen immer mehr Interessierte eine Fahrradkauf Beratung in Anspruch. Hier erfahren Sie, worüber Sie sich vor dem Fahrradkauf Gedanken machen sollten und wie Sie nach und nach zu Ihrem Wunsch- Fahrrad finden.

Was muss ich mir vor dem Fahrradkauf überlegen?

Vor dem Fahrradkauf gilt es in erster Linie, sich über grundlegende Fragen Gedanken zu machen.

  • Wofür verwende ich das Fahrrad?
  • Wie hoch ist mein Budget?
  • Wo wird das Fahrrad eingesetzt?
  • Was erwarte ich mir von dem Fahrrad?
  • Welche Fahrrad-Ausstattung wird benötigt?

Erstellen Sie Rahmenbedingungen, an denen Sie sich beim Fahrradkauf orientieren. Die Investition in ein Fahrrad ist keine Kleinigkeit, sondern sollte gut durchdacht sein. Überlegen Sie darum vorher, was für Sie bei Ihrem neuen Fahrrad wichtig ist.

Fahrrad online kaufen - Fahrradkauf Beratung

Fahrradkauf Beratung: Preissegmente bei Fahrrädern

Zwar gilt beim Fahrradkauf nicht grundsätzlich, dass teurer auch besser ist, allerdings bestimmt der Preis neben Ausstattung und Qualität oft auch die Verarbeitung. Aus diesem Grund sollte beim Fahrradkauf nicht zwanghaft gespart werden, sodass Sie lange Zeit Freude an Ihrem neuen Rad haben. Preissegmente lassen sich bei Fahrrädern nicht eindeutig festlegen, allerdings können grobe Einteilungen durchaus bei der Orientierung und Budgetplanung helfen.

Fahrräder bis 400 € sind geeignet für Menschen, die ein funktionstüchtiges Rad für kurze Strecken benötigen. Dabei sollten die Erwartungen an Fahrkomfort und Qualität der verarbeiteten Teile allerdings nicht zu hoch sein. Ein solches Fahrrad bringt einen lediglich bequem von A nach B.

Möchten Sie ein Fahrrad kaufen für den alltäglichen Gebrauch, dann sollten Sie sich nach einem Modell zwischen 500 € und 700 € umschauen. In diesem Preissegment können Sie mit einem Rad rechnen, dessen verbaute Teile gut verarbeitet sind – perfekt für den Alltagsradler.

Im Bereich zwischen 700 € und 1500 € erhalten Sie Fahrräder, die hochwertig sind. Der Qualitätsunterschied zu günstigeren Modellen ist meist besonders beim Fahrkomfort, der Verarbeitung und in den Bremsen spürbar. Auch der Fahrradrahmen ist bei höherpreisigen Fahrrädern häufig aus einem hochwertigen Material wie Carbon.

Generell kommt es jedoch immer auch auf die Art des Fahrrads an: Rennräder sind generell erst ab einem Budget von etwa 1000 € erhältlich. Cityräder, Trekkingräder und Mountainbikes für 1000 € hingegen sind durchaus qualitativ hochwertig und bieten vernünftige Möglichkeiten.

Fahrrad kaufen nach Bauchgefühl

Nachdem die Rahmenbedingungen für den Fahrradkauf geklärt sind, gilt es, zu vergleichen. Vergleichen Sie bei uns verschiedene Fahrradonlineshops und suchen Sie sich eine passende Fahrrad Kaufberatung. Der größte Fehler beim Fahrradkauf besteht in der Entscheidung nach Optik. Wenn möglich, fahren Sie darum verschiedene Modelle zur Probe und testen Sie das Fahrgefühl. Die Optik sollte dabei zunächst keine Rolle spielen, entscheiden Sie lieber aus dem Bauch heraus. Schließlich sollen Sie sich selbst auf diesem Fahrrad wohlfühlen. Ist das richtige Modell gefunden und Sie haben den passenden Anbieter gefunden, können Details und Ausstattung besprochen werden.

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Fahrrad und stellen sich die Frage: Welches Fahrrad passt zu mir? Das richtige Fahrrad zu finden ist bei der Menge an verschiedenen Angeboten von Rädern gar nicht so einfach. Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es nicht EIN bestes Fahrrad gibt. Das ideale Fahrrad sieht für jeden anders aus. Bei der Wahl des richtigen Fahrrads müssen Sie sich darum zunächst überlegen, wofür Sie es verwenden. Je nach geplantem Einsatz kommen verschiedene Fahrradtypen infrage, was Sie Ihrem Ziel bereits um einiges näherbringen wird. Anschließend geht es darum, die richtige Fahrrad Rahmengröße und eine passende Fahrrad-Ausstattung zu ermitteln. Wie das funktioniert und wie Sie Schritt für Schritt das richtige Fahrrad finden, erfahren Sie hier.

Welches Fahrrad ist das richtige für mich?

Cityrad: Das Cityrad ist optimal für den täglichen Einsatz in der Stadt geeignet. Kurzstrecken lassen sich damit gut bewältigen. Cityräder verfügen meist über einen Tiefdurchsteiger-Rahmen, sodass der Auf- und Abstieg vereinfacht wird.

Trekkingrad: Ein Trekkingrad ist das richtige Fahrrad bei längeren Touren oder im Alltag auf leichtem Gelände, wie zum Beispiel Feld- und Waldwegen. Meist ist eine Kettenschaltung mit etwa 20-30 Gängen vorhanden. Durch eine Querstange erhält das Fahrrad mehr Rahmenstabilität.

Crossbike: Das Crossbike ist für sportliches Fahren im leichten Gelände und in der Stadt geeignet. Als Fahrrad-Variante zwischen Trekkingrad und Mountainbike kann es sowohl für feste Wege als auch für unbefestigte Wege verwendet werden. Der Fokus liegt beim Crossbike stets auf einem geringen Eigengewicht.

Mountainbike: Das Mountainbike ist ein ideales Fahrrad beim sportlichen Fahren im Gelände. Wälder, Berge und Wiesen sind für die breiten Fahrradreifen und den stabilen Rahmen eines Mountainbikes kein Problem. Mountainbikes verfügen in der Regel über eine Kettenschaltung und vermitteln auch offroad ein stabiles Fahrgefühl.

Rennrad: Das Rennrad ist als Sportgerät zu verstehen. Es eignet sich für lange Radausfahrten mit hoher Geschwindigkeit auf einem festen Untergrund wie Asphalt. Rennräder verfügen über ein geringes Eigengewicht und sind für Radler gedacht, die das Fahrradfahren in Form von Fitness ausführen.

Die passende Fahrrad Rahmengröße

Die richtige Fahrrad Rahmengröße ist entscheidend für ein passendes Rad und ein sicheres Fahrgefühl. Das Fahren auf einem zu großen Fahrrad ist nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich. Aus diesem Grund muss die optimale Fahrrad Rahmengröße vor dem Fahrradkauf ermittelt werden. Sie ist abhängig von der individuellen Schrittlänge sowie vom gewünschten Fahrradtypen. Der erste Schritt besteht folglich darin, die eigene Schrittlänge zu messen. Anschließend wird ermittelt, welche Rahmengröße beim gewählten Fahrradtypen der gemessenen Schrittlänge entspricht. Dies kann je nach Fahrradtyp stark variieren. Falls Sie sich unsicher sind, lohnt sich darum oft eine persönliche Beratung in einem Fachgeschäft. Hier werden Sie professionell vermessen und erhalten fachliche Hinweise speziell für Ihren Fahrradwunsch.

Die ideale Fahrrad-Ausstattung wählen

Steht die optimale Fahrrad Rahmengröße fest, so können Sie sich der Frage nach der passenden Fahrrad-Ausstattung widmen. Diese sollte an den individuellen Nutzen angepasst sein und dementsprechend auch zum gewählten Fahrrad passen. Ein Cityrad sollte unbedingt verkehrstauglich ausgestattet sein, sodass sicheres Fahren im Straßenverkehr gewährleistet ist. Eine gut funktionierende, zuverlässige Lichtanlage ist darum Pflicht. Ebenso kann bei Fahrrädern für den Alltag über einen Gepäckträger nachgedacht werden. Gerade Trekkingräder sind sogar meist für den Transport von schweren Fahrradtaschen gut geeignet. Bei Mountainbikes hingegen steht klar der Sport im Fokus, sodass diese in der Regel ohne Gepäckträger und ohne Beleuchtung geliefert werden. Wählen Sie Ihre Fahrrad-Ausstattung darum unbedingt bedacht und passen Sie Ihr Fahrrad auf die jeweiligen Einsatzgebiete an. Zudem ist es in jedem Falle empfehlenswert, für einen ausreichenden Diebstahlschutz zu sorgen. Auf diese Weise haben Sie lange Freude an Ihrem idealen Fahrrad!

Fahrrad kaufen – Aber wann?

Ein tolles Fahrrad zum Schnäppchenpreis – wer möchte das nicht? Tatsächlich gibt es bei vielen Fahrrädern saisonale Rabatte und Preisschwankungen. Fahrräder aus der vorherigen Saison lassen sich dann oft um einiges günstiger erwerben. Doch wann sollte man ein Fahrrad kaufen, wann ist die beste Zeit für den Fahrradkauf? Sind die Fahrrad Rabatte bei allen Fahrrädern aus der vergangenen Saison zu erwarten? Und gibt es Nachteile bei einem Schnäppchen-Fahrradkauf?

Wann ist die beste Zeit für den Fahrradkauf?

Ein guter Zeitpunkt für den Fahrradkauf ist die Phase zwischen Ende September und Anfang Februar. Wenn es draußen eisig und ungemütlich wird, räumen Händler für gewöhnlich ihre Lager leer. So wird Platz geschaffen für die Modelle der kommenden Saison. Diese werden jährlich Anfang September präsentiert und sind meist ab Februar in den Läden zu finden. In der Nebensaison versuchen viele Händler dementsprechend, die Fahrräder aus der vergangenen Saison loszuwerden. Gerade zu dieser Zeit sind darum, mit ein bisschen Glück, tolle Schnäppchen abzugreifen. 10 % bis 30 % Rabatt ist möglich, sodass sich grundsätzlich eine Menge Geld beim Fahrradkauf zum richtigen Zeitpunkt sparen lässt. Doch Vorsicht: Warten Sie lieber nicht zu lange! Oftmals gedulden sich Käufer noch bis ins Frühjahr in der Hoffnung, dass die Preise weiter sinken. Dies ist allerdings nur selten der Fall. Sobald die Temperaturen steigen, verkauft sich auch die Ware der vorhergehenden Saison, sodass in aller Regel nicht mit weiteren Nachlässen gerechnet werden kann. Ab Februar steigen die Fahrrad-Preise wieder an.

Fahrrad Rabatte in der Nebensaison

Fahrrad Rabatte zur Winterzeit – gilt das für alle Fahrradmodelle und Fahrradmarken? Leider nicht. Die Nachlässe schwanken stark je nach Modell. So stehen bei Sondermodellen die Chancen auf einen Schnäppchenpreis zur Winterzeit relativ gut. Bei Standardmodellen und Rennrädern hingegen ist zu erwarten, dass die Preise stabil bleiben. Schnäppchen sind hier beinahe ausgeschlossen, da diese Fahrräder in der Regel dauerhaft sehr hoch nachgefragt sind. Doch auch die Fahrradmarke kann eine Rolle spielen, ob das Wunsch-Fahrrad mit Rabatt gekauft werden kann. Einige große Firmen sind bekannt dafür, kaum Fahrrad Rabatte zur Winterzeit zu geben.

Fahrrad kaufen im Winter: Nachteile

Der Fahrradkauf zur Winterzeit bringt allerdings gewisse Nachteile mit sich. Denn leider kann nicht sicher damit gerechnet werden, dass das Wunsch-Fahrrad zur Nebensaison auch tatsächlich noch erhältlich ist. Viele Fahrradhändler bieten lediglich ihre „Reste“ zu günstigeren Preisen an. Die Auswahl hält sich demnach meist in Grenzen und es sind keine brandaktuellen Modelle vorhanden. Zudem steht bei einem Fahrradkauf im Winter das neue Rad zunächst für eine Weile still und kann nicht getestet werden. Die erste Probefahrt erfordert demnach ein wenig Geduld. Die beste Zeit für den Fahrradkauf ist also relativ. Gibt man sich mit einem Fahrrad aus der vergangenen Saison zufrieden, kann man beim Fahrradkauf zur Winterzeit durchaus Geld sparen. Ist allerdings ein spezielles Fahrradmodell bereits ausgewählt oder möchte man nicht mit der nächsten Fahrradtour warten, kann der ideale Zeitpunkt auch zur Hauptsaison sein. Unser Tipp für Schnäppchenjäger: Behalten Sie Onlineshops und deren Aktionen im Blick! Hier werden das ganze Jahr über immer wieder Auslaufmodelle für kurze Zeit mit Rabatt angeboten.